RAUCHMELDER - SICHERHEIT AKTUELL!

RAUCHMELDER RETTEN LEBEN 

Mehr als 600 Menschen sterben im Jahr in Deutschland durch Feuer und vor allem durch Rauch. 5000 Verletzte gibt es bei Bränden und die Sachschäden gehen in die Millionen. Der bei Wohnungsbränden entstehende Rauch ist besonders gefährlich, weil er sich viel schneller als das Feuer verbreitet. Innerhalb von Sekunden kann Lebensgefahr bestehen, weil die Umgebung verraucht ist.

Guter baulicher Brandschutz, alle Vorsicht und Aufmerksamkeit schützen letztlich nicht vor einem Brand in der eigenen Wohnung. Ein elektrischer Defekt, eine Unachtsamkeit im Haushalt oder die brennende Zigarette im Bett- so entsteht leicht ein Brand. Oder denken sie an spielende Kinder. Häufig wird der Brand nicht sofort bemerkt und der Brandherd schwelt über Stunden. Gegenstände aus modernen Werkstoffen wie z.B. PVC entwickeln beim Verbrennen besonders giftigen Rauch.

Wer im Schlaf überrascht wird, kann durch die Rauchgase Kohlenmonoxid, Chlor- und Cyanwasser-
stoff das Bewusstsein verlieren und ersticken, ohne wenigstens einen Hustenreiz zu verspüren.

IN SOLCHEN SITUATIONEN KÖNNEN RAUCHMELDER LEBEN RETTEN

Sie wecken durch einen lauten Ton Menschen auch aus tiefem Schlaf und verschaffen so die nötige Zeit für die Flucht, um die Feuerwehr zu alarmieren oder um den Brand selbst zu bekämpfen.

DIE FUNKTIONSWEISE

Die meisten Geräte arbeiten nach dem Streulichtprinzip. Rauch ab einer bestimmten Konzentration lenkt einen Lichtstrahl auf einen elektronischen Fotosensor und dieser löst den akustischen Alarm aus.

TIPS FÜR DEN KAUF

Das Gerät sollte auf optischer Basis arbeiten.
Batteriebetriebene Geräte sind am preiswertesten und lassen sich problemlos installieren, weil keine Verkabelung nötig ist. Sie sollten eine Funktion zur Anzeige schwacher Batterien haben. (Batterielebensdauer ca. ein bis drei Jahre).
Das Gerät sollte ein CE-Zeichen tragen und eines der folgenden Prüfzeichen: GS, BS 5446 Part1, PrEN ISO 12239 (1995) oder ISO/DIS 12239, und eine VdS – Zulassung haben.
Das Gerät sollte über einen Testknopf verfügen. Wir richten uns nach der DIN 14676 und garantieren die gesetzlichen Vorgaben auch für die Wartung von Rauchmeldern
Markenhersteller gewähren mehrjährige Garantien.                                                                               

RAUCHMELDER FÜR GEHÖRLOSE

Hier werden in einer Zentrale ein Blitzlicht, ein oder mehrere Rauchmelder und ein Vibrationsgeber, der beim Schlafen unter das Kopfkissen gelegt wird, zusammengeschaltet.

ZUR INSTALLATION:

Normalerweise werden Rauchmelder in der Raummitte unter der Zimmerdecke angebracht. Besonders wichtig sind sie vor und in Schlafräumen, vor allem wenn dort elektrische Geräte (Heizdecken!) benutzt werden. Kinderzimmer sollten ebenfalls durch ein zusätzliches Gerät geschützt werden und in mehrgeschossigen Wohnhäusern gehört pro Etage ein Rauchmelder auf den Flur, auch im Keller.
Küche, Bad und besonders staubige Räume eignen sich nicht für eine Installation, weil dort durch Wasserdampf oder Staub ein Fehlalarm ausgelöst werden könnte.

In größeren Häusern empfiehlt sich die Vernetzung der Rauchmelder untereinander, damit z.B. ein Kellerbrand auch von den in der Wohnung angebrachten Geräten gemeldet wird.

FÜR WEITERE INFOS WENDEN SIE SICH BITTE AN
FREHE GMBH, Flagentwiet 29, 22457 Hamburg   
Tel. 040-559 34 20 / Fax. 040-550 33 24



Frehe GmbH
Flagentwiet 29
22457 Hamburg


Tel. 040 / 559 34 20
Fax 040 / 550 33 24

site created and hosted by nordicweb